Shapewear für Damen im Test & Vergleich – Die besten günstigen Shapewear Bodys, Hosen, Pants & Kleider für Frauen

Jede Frau hat größere oder kleinere Problemzonen. Oft bereiten sie uns Unwohlsein, weil sie unter enganliegender Kleidung sichtbar sind oder unvorteilhaft von einem Kleidungsstück betont werden. Eine unvorteilhafte Betonung der Problemzonen ist aber noch lange kein Grund, ein Kleidungsstück komplett aufzugeben, oft hilft schon die richtige Shapewear, um den Körper optimal und vorteilhaft zu formen.

Mit unserem Tipps treffen Sie die richtige Wahl.

Shapewear kaufen – Welche ist gut & günstig?

Lange galt Shapewear lediglich als Unterbekleidung für Damen gesetzten Alters, doch mittlerweile ist die praktische und formgebende Unterwäsche zum nützlichen Modehelfer geworden, der sogar sehr feminin wirken kann. Ohne viel Aufwand lässt sie die Trägerin durch ihren engen Sitz und ihren Funktionsstoff optisch schlanker wirken und ist dabei kaum sichtbar.

Die Kurven der Frau werden optimal zur Geltung gebracht und natürlich geformt, ohne einzwängendes Gefühl.

Shapewear Test, Erfahrungen, Vergleich & Bewertung

Die beste Shapewear aus den verschiedenen Bereichen: Tops, Hosen & Pants (Radlerhose), Bodys, Kleider, Taillenslip, Tankini, Tanga, Unterkleid, Unterrock, Oberteil, Unterhhemd, Panty, String, Slip, Strumpfhose, Leggings & Jeggings, Caprihose, Bikini und Badeanzug.

Body

Shapewear Body Test. Unsere  3 TOP Empfehlungen für die besten Shapewear Bodys:

Besonders günstiger Shapewear Body mit Bein, stark formend, extra stark

Shapewear Body von Triumph “Body True Shape” mit Druckknopf (schwarz, weiß, nude)

Triumph Shapewear Body trägerlos

B00TNC75YK

Kleid

Shapewear Kleider und Unterkleider Test. Unsere  3 TOP Empfehlungen für die besten Shapewear Kleider:

Günstiges schwarzes oder weißes Shapewear Kleid, trägerlos

Triumph Damen Miederkleid mit tiefem Rücken, beige oder schwarz

Envie Shapewear Kleid stark formend

Hose / Pants

Günstige Shapewear Hosen und Pants Test. Unsere  3 TOP Empfehlungen für die besten Shapewear Hosen:

Susa Damen Miederhose in schwarz, nude, weiß

Sure You Like Miederpants mit Bauch Weg Effekt und Spitze

Farmacell Massierende figurformende lange Shapewear Caprihose mit Pushup

  • trägerlos
  • tiefer Rücken
  • stark formend, extra stark
  • nahtlos
  • mit Spitze

 

Welche Arten von Shapewear gibt es?

Shapewear gibt es mittlerweile in vielen verschiedenen Ausführungen und für viele Problemzonen. So gibt es Shapewear für die Problemzone Bauch, die Beine, aber sogar für die Oberarme oder als Bodysuit, der alle Elemente miteinander verbindet.

Farben: Schwarz, weiß, nude..

Die funktionale Unterbekleidung kommt in vielen verschiedenen Farben daher, zu empfehlen ist, die Farbe der Shapewear dem Kleidungsstück anzupassen. Ist der Stoff des Kleidungsstücks leicht transparent, lohnt es sich, auf Wäsche in nude oder hellen Tönen zurückzugreifen, zu schwarzen oder dunkeln Kleidungsstücken kann auch dunkle Unterbekleidung getragen werden. Die formgebende Wäsche ist längst aber nicht mehr nur in schlichten Farben erhältlich. Häufig ist sie mit Spitze oder anderen schönen Details verziert und sorgt so für einen besonders femininen Look, der Shapewear nicht nur zum funktionalen Kleidungsstück sondern auch zu einem ansehnlichen Teil der Wäsche macht.

Formgebung und Shaping Level 1, 2, 3, 4 ,5

Die größten Unterschiede zwischen formgebender Wäsche bestehen im Grad der Formgebung: Für leichtes Shopping dienen leichtere Stoffe mit geringem Shapinglevel, die den Körper ganz dezent und natürlich formen. Besonders häufig ist dieses Shapinglevel bei Unterhemden anzutreffen. Über einen meist mittleren Formeffekt verfügen hochgeschnittene Slips und Unterziehhosen mit kurzem Bein, die kleine Polster an Bauch und Oberschenkeln sowie im Gesäßbereich kaschieren. Sie sind aus dehnbarem, aber festerem Stoff gefertigt als Kleidungsstücke mit geringem Shapinglevel. Gilt es, eine besondere Formgebung zu erreichen oder größere Problemzonen zu formen, kann auf Shapewear mit dem höchsten Shapinglevel zurückgegriffen werden, welches häufig in Bodies und Miedern (Miederbody) zu finden ist. Der Stoff ist hierbei deutlich fester und weniger dehnbar als bei den anderen Shapinglevels, dennoch sind auch Wäschestücke der höchsten Shapingkategorie bequem zu tragen.

Materialzusammensetzung und Elasthangehalt

Auch die Materialzusammensetzung bestimmt über den Grad der Formgebung. Meist besteht Shapewear aus Kunstfasern, wobei besonders der Elasthangehalt des Materials wichtig ist. Je mehr Elasthan das Material der Shapewear enthält, desto höher ist der Shapingeffekt, da das Material so dehnbarer ist. Manche formgebenden Wäschestücke enthalten zur Erhöhung des Tragekomforts einen Baumwollanteil, der zwar ein angenehmes Gefühl auf der Haut zur Folge hat, aber unter Umständen dafür sorgen kann, dass der Grad der Formgebung abnimmt. Auch Baumwolle oder mit Baumwolle angereichertes Material ist bis zu einem gewissen Grad dehnbar, begibt sich nach einiger Zeit jedoch nicht in die ursprüngliche Form zurück sondern bleibt ausgedehnt. Gerade bei Wäsche mit geringerem Shapinglevel ist Baumwolle häufig Teil der Materialzusammensetzung, da sie den Tragegefühl verbessert, aber nicht so viel Elastizität aufweist wie andere Materialien.

Vorteile und Nachteile von Shapewear

Viele sind begeistert von der Funktionswäsche, andere fühlen sich eingeengt oder befürchten herausblitzende Shapewear bei jeder Bewegung. Die Vorteile von Shapwear stechen hierbei jedoch hervor: Ohne viel Aufwand lässt sich das Erscheinungsbild schnell mit Shapewear verändern, der Körper wird optimal und natürlich geformt. Häufig trägt Shapewear unter enger Kleidung zum Wohlbefinden bei, da sich die Trägerin nicht dauerhaft Gedanken über das Geradestehen oder Baucheinziehen Gedanken machen muss, um die Problemzonen zu kaschieren.

In der richtigen Größe gekauft, ist die formende Wäsche ein hilfreicher Begleiter, der seiner Trägerin bei guter Qualität und Pflege über Jahre erhalten bleiben kann. Dem gefürchteten einengenden Gefühl kann vorgebeugt werden, indem die Shapewear in der passenden Konfektionsgröße gekauft werden. Um lästige Shapewear-Blitzer zu vermeiden, sollte die richtige Länge und Größe gewählt werden, passt die Shapewear erstmal, wird nichts verrutschen oder unschön hervorstehen. Bei warmen Temperaturen kann besonders Shapewear mit hohem Shapinglevel durch die Dichte des Materials schnell zu unschöner Schweißbildung führen.

Auch hier lohnt es sich, vorher der Auswahl das Kleidungsstück, unter dem die Wäsche getragen werden soll, sowie die äußeren Umstände des Tragens zu bedenken. Bei viel Bewegung, hoher Aktivität oder waren Temperaturen kann auf formgebende Wäsche aus leichteren Materialien zurückgegriffen werden, die Komfort und eine verbesserte Silouhette zugleich bietet.

Was sollte beim Kauf von Shapewear beachtet werden

Um der Trägerin möglichst lange Freude zu bereiten, sollten vor dem Kauf von Shapewear einige Dinge bedacht werden: Wie soll die Shapewear getragen werden? Wie oft und unter welchen Kleidungsstücken möchte ich meine Shapewear tragen? Welches Shapinlevel soll mit der Unterbekleidung erzielt werden? Es ist sinnvoll, vor dem Kauf mehrere verschiedene Modelle verschiedener Anbieter zu probieren, denn auch bei formgebender Wäsche gibt es große Qualitäts- und Preisdifferenzen.

Elastizität, Nähte und Tragegefühl

Hochqualitative Shapewear zeichnet sich durch eine gute Elastizität und ein angenehmes Tragegefühl aus. Das Material sollte ausreichend dehnbar sein, um die Trägerin nicht einzuengen, sollte sich aber nach dem Anprobieren wieder in seine ursprüngliche Form zurückbegeben. Auch das Nahtbild verrät viel über die Qualität des Wäschestücks. Nahtlose Shapewear ist am widerstandsfähigsten und meist bequemer, da die Nähte hier nicht zu unangenehmen Einschnitten und Abdrücken führen können. Bündchen an Arm- und Beinabschlüssen können sich stark unter eng anliegender Kleidung abzeichnen, deshalb ist es auch hier wichtig, den Verwendungszweck vor dem Kauf zu bedenken.

Passform

Ausschlaggebend für ein zufriedenstellendes Ergebnis ist die Passform der Shapewear. Sitzt die formgebende Unterbekleidung zu locker, wird wenig oder keine Formgebung erreicht, die Shapewear verrutscht und bietet kein sicheres Tragegefühl. Im schlimmsten Falle zeichnet sich die Wäsche offensichtlich durch größenbedingte Faltenbildung unter der Kleidung ab. Aber auch zu enge Shapewear tut der Trägerin keinen Gefallen. Ist die Wäsche zu eng, schränkt sie Bewegungen ein und wird besonders über längere Trageperioden als unangenehm empfunden. Durch zu enge Shapewear kann es zu schmerzhaften Einschnitten und Hautreizungen kommen.

Die richtige Größe wählen

Die weit verbreitete Ansicht, dass Shapewear einen größeren Effekt habe, wenn sie besonders eng und kleiner als die regulär in alltäglicher Kleidung getragene Konfektionsgröße ist, trifft nicht zu. Sinnvoller ist es, sich bei der Auswahl von formgebender Wäsche an der regulären Konfektionsgröße der Trägerin zu orientieren und die angenehme Passform zu überprüfen. Liegt die Shapewear am Körper an, ohne Falten zu bilden oder einzuschneiden, wurde die richtige Größe ausgewählt. Entspricht das Ergebnis der Formgebung noch nicht den Wünschen der Trägerin, sollten Modelle mit höherem oder geringerem Shapinglevel zum optimalen Erscheinungsbild führen.

Da besonders Shapewear mit hoher Qualität eine Investition auf lange Zeit ist, ist es hilfreich, sich beim Kauf von einem Experten beraten zu lassen, damit die richtige Passform und lange Freude an der Shapewear garantiert sind. Am wichtigsten ist beim Kauf von Shapewear aber das Empfinden der Trägerin. Fühlt sie sich in dem Wäschestück wohl, gilt es, dem eigenen Gefühl zu vertrauen.

Welche Shapewear bei welchen Problemzonen?

Die stetig wachsende Auswahl an Shapewear hält für jede Problemzone das richtige Modell bereit: Egal ob die Problemzone im Bauchbereich, an den Armen, Beinen oder im Gesäßbereich zu finden ist, mit der richtigen Shapewear lassen sich sogar größere Problemzonen ausgleichen oder kaschieren. Manche Wäschestücke sind sogar Rundum-Shaping-Wunder, welche die ganze Figur optisch formen und das Erscheinungsbild schlanker wirken lassen.

Breite Oberschenkel und Pölsterchen im Gesäßbereich

Die besten Ergebnisse bei breiteren Oberschenkeln und lästigen Polstern im Gesäßbereich erzielen spezielle Shapinghosen, die in verschiedenen Längen erhältlich sind. Je nach Länge des Kleidungsstücks, das über der Shapewear getragen werden soll, lässt sich zwischen klassischen Radlerhosen und kürzeren Modellen wählen. Meist sind Shapinghosen höher geschnitten bitten und kaschieren so gleichzeitig kleine Problemzonen an den Hüften sowie am Bauch und sorgen für eine schmalere Taille. Besonders beliebt sind die Hosen im Sommer, da sie das für einige Frauen schmerzhafte Aneinanderreiben der Oberschenkel verhindern, das gerade beim Tragen von Kleidern ohne Strumpfhose häufig entsteht.

Probelmzone Bauch

Bei Problemzonen im Bauch- und Hüftbereich empfiehlt sich eine klassische Miederhose. Durch ihren hohen Schnitt formt sie die Körpermitte und sorgt gleichzeitig für eine straffe Rückseite, ohne Einschnitte oder Abdrücke an den Hüften zu verursachen.

Kurvige Figur

Soll das Erscheinungsbild insgesamt straffer und schlanker wirken, sind Unterkleider mit Shapingeffekt oder Shaping-Bodys eine gute Wahl. Sie formen den Körper optimal und schaffen feminine Kurven. mit fließenden Übergängen. Meist haben Unterkleider oder Bodys besondere Stützpartien unter der Brust eingearbeitet, um diese optisch hervorzuheben, aber auch für Frauen, die eine große Oberweite kaschieren möchten, bieten sich die rundum formenden Wäschestücke an. Besonders Bodys sind häufig auch mit der Option zum Shaping im Brustbereich erhältlich und sorgen so für ein perfektes Shaping des gesamten Körpers.

Große Oberweite

Gilt es, nur eine große Oberweite zu formen, bieten sich spezielle Shaping-BHs an, die ihren regulären Pendants in ihrem femininen Aussehen um nichts nachstehen. Wer nahtloses Shaping bevorzugt, greift lieber auf Unterkleidung oder Bodys mit Shapingfunktion im Brustbereich zurück.

Breite Oberarme

Auch breite Oberarme können durch Shapewear geformt werden. Armstulpen aus Shapingmaterial optimieren Oberarme, aber auch die Kombination mit einem im Brustbereich offenen, über den Rücken reichenden Oberteil bietet Formgebung für die Arme und Schultern.

Wie wird Shapewear getragen?

Shapewear wird unter alltäglichen Kleidungsstücken getragen, wobei sie sich besonders gut unter eng anliegender Kleidung macht. Am besten trägt sich die formgebende Wäsche auf nackter Haut, da sie so einen festen Sitz hat und nicht verrutschen kann. Der uneingeschränkte Sharing-Effekt kann nur beim direkten Tragen auf der Haut erzielt werden, obwohl besonders Bodys, Oberteile und Unterkleider mit Shapingfunktion häufig einen ausgesparten Brustbereich haben und so das Tragen eines regulären BHs ermöglichen. Shapewear ohne weitere Unterbekleidung zu tragen hat darüberhinaus den Vorteil, dass keine störenden Stofflagen zu Faltenbildung oder anderen Unterbrechungen im ausgeglichenen Erscheinungsbild führen.

Durch den nun ausgehtauglichen Status der Shapewear ist es durchaus erlaubt, sie wie normale Unterwäsche auch aus Ausschnitten von Shirts und Blusen herausschauen zu lassen. Modetrends empfehlen sogar, Shapewear über Tops und Blusen zu tragen und so für einen aufregenden Look zu sorgen. Klassisch wird Shapewear aber als Funktionswäsche eher unter der Oberbekleidung getragen.

Während und nach der Schwangerschaft

Besonders nach der Schwangerschaft kann die formgebende Wäsche helfen, das Körpergefühl Wieder zu verbessern, obwohl sie in gewissem Umfang auch in der Schwangerschaft getragen werden kann. Wer während der Schwangerschaft Shapewear tragen möchte, sollte unbedingt auf spezielle Shapewear für Schwangere zurückgreifen und sich professionell beraten lassen, um den größtmöglichen Komfort sicherzustellen.

Tatsächlich unterstützt das Tragen von Shapewear nach der Schwangerschaft die schnelle Rückbildung des Bauches und unterstützt das Wohlbefinden der Mütter. Das Shapinglevel des Wäschestücks sollte bei dem Wunsch, formgebende Wäsche während und nach der Schwangerschaft zu tragen, besonders beachtet werden, da zu enge Shapewear schnell zu einem unangenehmen Tragegefühl führen kann.

Schlankere Taille bekommen

Bei dem Gedanken an Shapewear kommt unumgänglich auch der Gedanke an eine geformte, straffe Taille auf, die sich mit Hilfe der formgebenden Wäsche leicht erreichen lässt. Unter enger Kleidung besonders feminin wirkt eine schmale Taille mit fließendem Übergang in Brust und Hüften, wobei dieses weibliche Erscheinungsbild häufig von formgebender Wäsche unterstützt wird. Tops, Bodys und Unterkleider mit Shapingfunktion bilden einen nahtlosen Übergang zwischen den verschiedenen Körperpartien und zaubern ebenfalls eine schmalere Taille. Auch Miederslips und Miederhosen formen mehrere Körperpartien gleichzeitig und rufen nebenbei eine schlankere Taille hervor. Für einen stärkeren Shapingeffekt bieten sich spezielle Taillen-Mieder und Korsetts an, die den Taillenumfang optisch reduzieren und das Erscheinungsbild femininer wirken lassen. Neben der optischen Taillenreduzierung bieten diese auch noch den positiven Effekt, die Position und Körperhaltung zu verbessern. Die Mieder wirken in gewissen Grad bewegungseinschränkend und bringen die Trägerin so dazu, aufrechter zu stehen und zu sitzen. Gerade bei gelegentlichen Rückenschmerzen kann diese Stützfunktion für einige Frauen sehr angenehm sein.

Waist Trainer

Spezielle Taillen-Trainer kommen sogar beim Sport zum Einsatz und werden über der Sportbekleidung getragen. Auch sie fallen unter die Kategorie Shapewear, da sie als Funktionswäsche die Körperform optimieren und den Gewichtsverlust in speziellen Körperpartien unterstützen sollen.

Tipps zur Pflege und Reinigung

Neben den Angaben des Herstellers zur optimalen Pflege des Produkts gilt es, einige Dinge bei der Pflege und Reinigung der Shapewear zu beachten, damit sie ihrer Trägerin über Jahre hinweg Freude, Tragekomfort und optimale Leistung gewähren kann. Shapewear sollte regelmäßig nach dem Tragen gewaschen werden, da sie am besten ohne zusätzliche Unterwäsche getragen wird. Bei der Maschinenwäsche sollte beachtet werden, einen möglichst schonenden Waschgang mit Temperaturen zwischen dreißig und vierzig Grad zu wählen, weil zu hohe Temperaturen dem Material schaden und dessen Elastizität beeinflussen können. Auf Weichspüler sollte gänzlich verzichtet werden und auch die Dosierung des Waschmittels sollte eher gering ausfallen.

Auch die Handwäsche bietet eine schonende Reinigung für Shapewear. Nach dem Waschen sollte die formgebende Wäsche zum Lufttrocknen aufgehängt werden, das Trocknen der Shapewear im Wäschetrockner ist nicht zu empfehlen, da auch auf diese Weise die Shapingfunktion gemindert werden kann. Das Bügeln der Shapewear sollte ebenfalls vermieden werden und ist nicht notwendig, da sich das Wäschestück beim nächsten Tragen wieder wie eine zweite Haut an den Körper schmiegen wird und so keinen Raum für Fältchen lässt.

Größe 40, 42, 44, 46, 48, 50, 52, 54, 56, 58

Die oben vorgestellte Shapewear gibt es in fast allen Größen.

Plus Size, Curvy und Übergrößen

Natürlich ist die Shapewear in großen Größen für Mollige besonders beliebt.

Stiftung Warentest

Es gibt keinen aktuellen Shapewear Testbericht von Stiftung Warentest.

C&A, H&M, Triumph, Spanx..

Beliebte Marken:

  • QVC
  • Ernstings Family
  • Zalando
  • Zara
  • Primark
  • Palmers
  • Peek & Cloppenburg
  • Amazon
  • Aldi
  • Asos
  • Adler
  • Schiesser
  • Jolinesse
  • Janira
  • KiK
  • Karstadt
  • Kaufhof
  • Coop
  • Calida
  • Hunkemöller
  • Fashion Nova

SKIMS in Deutschland kaufen?

SKIMS Skin Solution Wear von Kim Kardashian West ist noch nicht in Deutschland verfügbar.

Schreibe einen Kommentar